Wer konsumiert eigentlich legal highs?

In Smartshops und Räuchermischungen Shops kann man sie längst kaufen: legal highs, was einen Sammelbegriff darstellt für verschiedene Räuchermischungen kaufen oder Kräutermischungen, die teilweise aber auch als Badesalz verkauft werden.

Mittlerweile ist längst bekannt, dass legal highs erstens nicht immer legal sind und zweitens gar nicht so ungefährlich, wie es häufig angenommen wird

Unter dem Namen Bonzai oder Spice werden sie angeboten und auch Jugendliche können legal highs wie Bonzai kaufen in diversen Internetshops, die Räucherwerk online zum Kauf anbieten.

Doch wer genau ist eigentlich die Zielgruppe von legal highs? Ganz zu Beginn, als sich legal highs in Deutschland ausbreiteten, war vor allem von Spice die Rede. Damals entdeckte man zwar, dass darin synthetische Cannabinoide enthalten sind und auch eine ähnliche Wirkung haben wie Cannabis, im Gegensatz dazu jedoch legal sind. Also sprach man schnell von einer legalen Alternative zu Cannabis. Dies sprach Konsumenten aus ganz unterschiedlichen Altersgruppen und sozialen Schichten an.

Daten, die genau beziffern, welche Zielgruppe welche Droge bzw. legal highs konsumiert, gibt es bislang noch recht wenige. Dabei kam heraus, dass vor allem Jugendliche unter 18 Jahren sich von legal highs oder Räuchermischungen angesprochen fühlen. Darüber hinaus konnte man feststellen, dass nur wenige Konsumenten derartige legal highs über einen längeren Zeitraum konsumieren.

Allerdings sind auch die Motive, die den Konsumenten veranlassen, Räuchermischungen zu kaufen, eher noch unbekannt

Vermutlich probieren die meisten Menschen es einfach mal aus und zählen somit eher zu den Gelegenheitskonsumenten, als dass sie regelmäßig legal highs online bestellen würden. Natürlich spielt auch die Neugierde mit hinein. Jugendliche wissen heutzutage, dass Rauchen schädlich ist, insofern suchen sie eben nach einer Alternative – bei legal highs oft ohne zu wissen, dass die Nebenwirkungen immens sein können.

rauchermischung-online-bestellen

Außerdem spielt für viele Konsumenten eine Rolle, dass bei gängigen Drogentests ein Konsum von legal highs derzeit noch nicht nachgewiesen werden kann. Im Übrigen weiß man, dass viele Menschen, die legal highs konsumieren, parallel dazu auch Cannabis verwenden.

Wie die Entwicklung in Sachen legal highs weitergeht, bleibt abzuwarten. Auf jeden Fall wird sich die Gesetzeslage in der nächsten Zeit immer mehr verschärfen, was sicher auch daran liegt, dass es in Deutschland schon einige Todesfälle gegeben hat nach dem Konsum von Kräuter- oder Räuchermischungen.

Räuchermischungen – Legal oder illegal?

legalhighs 2016

Wer sich mit Räuchermischungen beschäftigt oder diese nutzt, wird irgendwann zwangsläufig mit der Frage konfrontiert, ob Räuchermischungen legal sind oder nicht. Im Grunde sind alle Räucher- und Kräutermischungen, die es auf dem Markt zu kaufen gibt legal. Sobald sie jedoch Inhaltsstoffe enthalten, die in das Betäubungsmittelgesetzt aufgenommen wurden, wird der Handel mit diesen Räuchermischungen illegal.

Arzneimittelgesetz und Betäubungsmittelgesetz

Bis 2014 diente das Arzneimittelgesetz als Grundlage bei Vorgehen gegen Räuchermischungen sowie ihre Händler und Konsumenten. Es wurde als Grundlage für Hausdurchsuchungen, Beschlagnahmungen oder Razzien angegeben. Räuchermischungen sah man da noch als Arznei an. Da man jedoch feststellte, dass die Mischungen weder als Arzneimittel noch als Medikament vertrieben und vermarktet wurden, trat das Betäubungsmittelgesetz in Kraft.

Sobald einzelne Stoffe in das Betäubungsmittelgesetz aufgenommen wurden, waren die Hersteller und Händler gezwungen, die Produkte aus dem Sortiment zu nehmen. Das Problem an der Verbreitung der Räuchermischungen lag jedoch darin, dass die Rezepturen der enthaltenen Stoffe einfach leicht abgeändert werden konnten und die neuen Rezepturen nun wieder legal waren. Dadurch entstand ein wahrer Wettlauf gegen die Zeit, denn ein langer Prozess nötig war, um die Substanzen erneut ins Betäubungsmittelgesetz aufzunehmen.

2016 wurde nun ein neues Gesetz beschlossen, um die weitere Verbreitung der sogenannten Legal Highs, zu denen neben Räuchermischungen auch Badesalze und Lufterfrischer gehören, zu verhindern. Mit Hilfe des Gesetzes sollen nun auch ganze Stoffgruppen und nicht mehr nur einzelne Substanzen in das Betäubungsmittelgesetz aufgenommen werden können.

Räucher- und Kräutermischungen online bestellen

Erhältlich sind die Legal Highs ganz einfach im Internet. Dort werden sie verharmlost und als legale Produkte angepriesen. Dabei verstecken sie sich hinter bunten Verpackungen und lustig klingenden Namen. Doch durch den Konsum, also das Rauchen des Räucherwerks, können schwere gesundheitliche Folgen entstehen. Tipp: http://raeuchermischungen-report.com/

Die enthaltenen Betäubungsmittel oder anderen chemischen Substanzen sind auf den Verpackungen nicht ausgewiesen. So weiß der Konsument eigentlich nie, was genau er nun in welcher Menge zu sich nimmt. Oftmals sind synthetische Cannabinoide enthalten, die ähnlich wie THC wirken. Zudem ist die Konzentration des Wirkstoffes in den Legal Highs meist um ein Vielfaches größer, als bei den natürlichen Hanfprodukten. Werden die Mischungen dann geraucht, geschnieft oder anderweitig konsumiert werden, können starke Nebenwirkungen wie Ohnmacht, Kreislaufversagen oder Halluzinationen auftreten.

Kräuter- und Räuchermischungen Shops

Kräuter- und Räuchermischungen Shops gibt es im Internet vielfach zu finden. Viele davon vertreiben die gefährlichen Legal Highs und bieten auch gleich Zubehör wie Filter zum Rauchen der Mischungen an. Es gibt jedoch auch viele Shops, die sich auf die herkömmliche Nutzung der Räuchermischungen konzentrieren und diese ohne irgendwelche synthetische Substanzen vertreiben. Dort kann man zudem auch Zubehör wie Räucherschalen und andere Utensilien erwerben. Der Vorteil an Online Shops: Das Zubehör und die Räuchermischungen können 24 Stunden am Tag online bestellt werden.

Räuchermischungen Shop

legalhighs kaufen

Auf der Suche nach der richtigen Räuchermischung findet man im Internet eine Vielzahl an verschiedenen Räucher- und Kräutermischungen Shops. Um den richtigen zu finden, muss man zweimal hinschauen, denn unter den vielen Shops gibt es auch einige, die sogenannte Legal Highs verkaufen.

Räuchermischungen 24 Stunden

Seine Räuchermischungen kann man in einem Esoterik Geschäft oder in einem Online Räuchermischungen Shop kaufen. Der Vorteil, wenn man online bestellt, liegt vor allem darin, dass die Räuchermischungen 24 Stunden am Tag gekauft werden können. Die Auswahl ist groß und man kann die Preise in Raeuchermischung Shop leicht miteinander vergleichen.

Das Problem an Online Shops liegt jedoch besonders darin, dass viele von ihnen auch sogenannte Legal Highs und Zubehör verkaufen. Unter Legal Highs werden mit synthetischen Cannabinoiden und anderen Verbindungen versetzte Räucher- und Kräutermischungen sowie Badelsalze und Lufterfrisher verstanden. Die Räuchermischungen, die normalerweise zum Verräuchern in Räumen gedacht sind, werden beispielsweise von den Konsumenten geraucht. Da die genauen Inhaltsstoffe meist nicht bekannt sind, können durch den Konsum der Substanzen starke Nebenwirkungen auftreten.

Kräutermischungen selber machen

Wer sichergehen will, dass er Mischungen nutzt, die nicht mit zusätzlichen Inhaltsstoffen versetzt wurden, kann Kräutermischungen auch selber machen. Zutaten wie Harze, Blüten usw. können einzeln online bestellt oder auch selbst gesammelt und getrocknet werden.

Räuchermischungen bestellen online

Wer sich seine Räucher- und Kräutermischungen selber machen will, kann diese so auch gleich auf die persönlichen Vorlieben abstimmen und muss sich nicht zwischen bereits fertig gemischten Produkten entscheiden. Hat man jedoch einen seriösen Räuchermischungen Shop gefunden, ist die Auswahl dort meist so abwechslungsreich, dass auch für denjenigen, der keine Lust hat die Mischungen selbst zusammen zu stellen, etwas Passendes dabei sein wird.

Neues Gesetz

Um der Verbreitung der Legal Highs entgegenzuwirken, hat die Bundesregierung nun in diesem Jahr ein neues Gesetz beschlossen. Dieses soll ermöglichen gleich ganze Stoffgruppen von Verbindungen, die den Räuchermischungen zugesetzt werden zu verbieten. Das Problem bestand bisher vor allem darin, dass die Drogenköche die Stoffe leicht verändert hatten, sobald diese in das Betäubungsmittelgesetz aufgenommen wurden. Durch das neue Gesetz soll diesem Katz- und Maus-Spiel nun ein Ende gesetzt werden.

Ob das Gesetz Früchte tragen wird, bleibt abzuwarten. Es gibt auch zahlreiche Gegenstimmen, die befürchten, dass es weder die Verbreitung der Legal Highs verhindern, noch den Konsumenten einen besseren gesundheitlichen Schutz bieten kann. Mehr Informationen unter: http://raeuchermischungen-legal.eu

Räuchern mit Beifuß

räuchermischungen online bestellen

Zum heimischen Räuchern kann man die unterschiedlichsten Kräuter verwenden. Wer also in den Genuss einer Räucherung kommen will – sei es, um zu meditieren, um zu sich selbst zu finden oder um neue Energie zu schöpfen – der kann einfach in die Natur gehen und dort die gewünschten Kräuter sammeln und sich daraus dann eine Kräutermischung selber machen.

Alternativ kann man für dieses Vorhaben natürlich auch getrocknete Kräuter bestellen in einem Räucherwerk Shop, der sich auch Räuchern und alles, was man dazu benötigt, spezialisiert hat.

Auch Beifuß ist eine Pflanze, die man schon seit langer Zeit zum Ritual des Räucherns verwendet hat. Wenn man Beifuß verräuchert, entwickelt sich dabei ein schwerer, bittersüßer Geruch, dazu leicht warm und erdig. Außerdem kann man Beifuß genauso gut solo verwenden in einer Räuchermischung oder eine Kräutermischung kaufen mit Beifuß.

Eine Räucherung mit Beifuß machte man aus ganz unterschiedlichen Gründen.

Zum Beispiel wurden mithilfe von Beifuß häufig energetisierende Reinigungen durchgeführt. Auch zur Sonnwende ist Beifuß teilweise auch heute noch ein häufig verwendetes Räucherwerk. Auch an religiösen Festen wurde Beifuß verwendet, vor allem, wenn es Opfergaben an die Göttlichkeiten gab.

Das Räuchern mit Beifuß geht übrigens auf germanische und keltische Rituale zurück. Beifuß gehört zu den rund 200 Arten der Artemisia. Dieser Name wieder stammt von der Göttin Artemis, welche als Schutzkönigin der Heilkräuter galt. Bei den Germanen wiederum hatte Beifuß auch den Namen Machtwurz und galt dort als mächtigste aller Pflanzen. In Europa zählt Beifuß sogar zu den ältesten bekannten Räucherkräutern überhaupt.

Man sagt Beifuß ganz verschiedenartige Wirkungen nach, die man, wenn man eine Kräutermischung selber macht und noch andere Kräuter hinzufügt, auch noch verstärken kann. More Info: http://www.raeuchermischung-shop.is/index.php?cat=c18_Black-Jack-Black-Jack.html.

So soll Beifuß, wenn er verräuchert wird, dabei behilflich sein, Altes loszulassen und sich Neuem zu öffnen. Es wirkt ermutigend und kann somit gerade für einen Neubeginn hilfreich sein. Auch bei anderen Übergangsritualen und bei der Trauerarbeit ist Beifuß ideal, da er auch hierbei hilft, Altes loszulassen und sich Neuem zu öffnen.

Beifuß hat aber auch eine medizinische Bedeutung.

So verwendet man dieses Kraut häufig in der Frauenheilkunde, um verschiedenen weiblichen Beschwerden entgegenzuwirken. Immerhin trägt Beifuß auch noch den Beinamen Frauenwurz. Er wirkt zudem kräftigend und soll sich bei Kopfschmerzen positiv auswirken. Außerdem sagt man Beifuß eine entspannende und Nerven beruhigende Wirkung nach.

Bauern verwenden Beifuß auch heute noch, um ihre Viehställe vor Krankheit und Ungeziefer zu schützen. Und auch Harry Potter machte sich die Kraft dieses Krauts zunutze: nämlich bei der Zubereitung des „Tranks der lebenden Toten“.

Wer mit Beifuß räuchert, kann dafür das Kraut und auch die Blüten verwenden.

Wichtig ist auch hier eine gute Qualität. Wer Beifuß im Räucherwerk Shop kauft, sollte darauf achten, dass es sich um unbehandeltes Räucherwerk handelt. Die beste Räuchermischung und die beste Kräutermischung sind idealerweise unbehandelt und naturbelassen. Zudem findet man in Esoterik-und Räucherwerk Shops auch noch viele andere Utensilien, die man für ein gelungenes Räucherritual benötigt.

What are the Drawbacks of Smoking?

largeNowadays we all see that many people around us are smoking and there are teenagers, professionals, women, and old people in these smokers. Sometimes it can be felt that the population of smokers is increasing day by day. Although everyone knows that smoking is really dangerous and it can cause serious harm to your body, still people are not able to quit this habit. Sometimes people are aware of the drawbacks of a bad habit like smoking, but they don’t get the real idea until something happens to them or to someone who is close to them. It is always better to be aware of the disadvantages and bad effects of smoking on your body so that everyone will try to quit this dangerous habit.

This habit is more dangerous these days as people don’t smoke only tobacco, but they also smoke various drugs which cause even more damage to your body. At least the habit of tobacco smoking can be stopped, but smoking drugs are very addictive and it is very difficult to quit.

Disadvantages of smoking

  • The most common side effect of smoking is the possibility of lung cancer. Research has shown that 90% of the patients suffering from lung cancer are smokers and that smoking is the main cause of Lung cancer. Smokers are almost 40% more prone to suffer from lung cancer than the non-smokers.
  • If a pregnant woman is a smoker, then she is not only putting herself in danger but she is also putting herno-smoking-day-large unborn baby at risk. In cases of mothers who smoke drugs, their babies are born with various drug addictions and their life is really in danger as they are so small and fragile. These babies may suffer from Asthma or weak lungs due to a mother who smoke during pregnancy.
  • If a smoker is a man, then smoking can affect his fertility and his sperm count. These men may suffer from low sperm count and the sperms may not be healthy as compared to the sperms of non-smokers. These sperms may not be successful in fertilizing the egg and this may result in the men being infertile.
  • Smoking also affects the financial condition of the smoker and this has adverse effects on the family of the smoker. As the smoking is an addiction, these smokers may deprive their families ofessentials like food and clothing to satisfy their cravings and addiction.
  • Passive smoking is also very dangerous. It means that the smokers are creating problems for the non-smokers when they smoke around these people. The non-smokers who spend time around smokers also face the same dangers the smokers face. It means that these people are affected by smoking even when they don’t smoke.

Smoking is not only dangerous for you but it is dangerous to all the people around you including your family and friends. The dangers to personal health are important, but the damage done to the environment is also important. Smoking causes pollution and which affects the whole society. Such a dangerous habit must be stopped.